Draco Malfoy Zauberstab

Der Original Zauberstab von Draco Malfoy ist das perfekte Beispiel für schlichte Eleganz. Er passt hervorragend zu seinem Besitzer. Dracos Zauberstab hüllt ein Einhornhaar in Weißdornholz und hat einen schwarz-gefärbten Griff. Beschrieben wird er als ziemlich federnd und auch dieses Exemplar stammt aus Garrick Ollivanders Zauberladen in London. Einige Zeit lang wird Dracos Zauberstab sogar von Harry Potter entwendet. Das passt dem hellblonden Zauberer überhaupt nicht. Er muss in dieser Zeit den Zauberstab seiner Mutter benutzen, welcher zwar mächtig ist, jedoch merkt Draco an, dass nur sein eigener Zauberstab ihn wirklich versteht.

Auf Amazon bestellen>>

Geschichte

Draco ist das einzige Kind seiner „reinblütigen“ Zauberer Eltern Lucius und Narzissa Malfoy. Demnach ist er der Stolz seiner Eltern und trägt die große Last auf sich, stets den Idealen und Erwartungen seiner Eltern zu entsprechen. Passend zu den Traditionen und Gepflogenheiten seiner Familie, ist Draco ein anerkannter Schüler der Zauberschule Hogwarts und trägt dort außerdem die Rolle des Vertrauensschülers und Suchers der Slytherinmannschaft im Quidditch. Er versucht stätig seiner Familie und vor allem seinen Eltern alle Ehre zu machen. Seine Ehrziehung war dementsprechend streng und ihm wurden damit auch die fragwürdigen, rassistischen Ansichten gegenüber Muggeln, Muggel-Abstämmigen und ärmeren Kreisen mitgegeben.

Als sogenanntes Reinblut betrachtet er Zauberer, die von Muggeln abstammen, als minderwertig und verachtet Schüler wie Hermine Granger deswegen. Auch Ron Weasley, der aus einer armen Großfamilie kommt, ist ein ständiges Ziel von Draco Malfoys Beleidigungen und Provokationen. In der Zeit, in der Harry Potter und Draco Malfoy zur gleichen Schule gingen, gerieten die beiden und dessen jeweilige Freunde mehrfach aneinander. Am Ende führt er sogar die Befehle des mächtigen und bösartigen Voldemorts aus. Die meiste Zeit über ist Draco Malfoy ein sehr unangenehmer und fieser Geselle, der aus einer ebenso fiesen Familie stammt. Ob er aber nun wirklich böse oder einfach missverstanden und falsch erzogen ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.